Siebträger – moderne Spezialisten, der Tradition verpflichtet

Es mag die Romantik vergangener Urlaubstage in Italien sein, die beim Anblick einer Siebträger Maschine jedem leidenschaftlichen Anhänger der unverfälschten Espresso-Lust  einen sehnsüchtigen  Seufzer entlockt. Ihre typische Optik verbindet einmaligen Espresso-Genuss mit dem Flair südländischer Lebenslust.  Tatsächlich ist es gerade diese Liebe auf den ersten Schluck, der, zu Hause angekommen,  den heißen Wunsch nach einer Espressomaschine auslöst. Die Beliebtheit gerade dieser Bauart rührt jedoch nur zweitrangig von dem authentischen Aussehen her. Siebträger Maschinen sind nach Ansicht nicht weniger ihrer Verehrer  die wahren Experten, wenn es darum geht, das Beste aus jeder Bohne zu „kitzeln“.

Der typische Italiener in jeder Küche

Espresso, Cappuccino & Latte Macchiato kennt jeder. Mit einem gewaltigen Ausgangs-Druck von rund 9bar treibt eine gute Espressomaschine in etwa 25 Sekunden das 88°C heiße Wasser durch rund 7g sehr fein gemahlenen und fest zusammengedrückten Kaffeepulvers im Siebträger. Soweit die technischen Fakten. Für den perfekten Genuss bedarf es dabei des idealen Zusammenspiels von Technik und Qualität der Bohnen. Wenn alle Elemente aufeinander abgestimmt sind, fließt der herrlich cremige Traum eines 25ml großen und 100mg Koffein-starken Espressos in die (vorgewärmte) kleine Tasse.

Die Siebträger Maschine: die traditionelle Art, Espresso zu zelebrieren

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Bei der Entscheidung Siebträger oder Vollautomat scheiden sich zwar die Geister. Mit der Beantwortung weniger Fragen ist jedoch schnell klar, für wen das Espresso-Herz schlägt. Wer

  • regelmäßig ein oder zwei  Espresso auf einmal brühen möchte,
  • gerne variabel ist in den Komponenten Kaffeepulver und Menge,
  • sich gerne selbst um seinen Espresso kümmert,
  • Spaß hat an der Zeremonie des „kleinen Schwarzen“,
  • den Reiz des Experimentierens liebt
  • und nach dem unvergleichliche Aroma Erlebnis lechzt,

für den ist die Wahl einer Siebträger Maschine beinahe Religion. Denn während die großen Vollautomaten auf Knopfdruck recht anonym den heißen Genuss servieren, liebt der überzeugte Siebträger Besitzer das direkte Zusammenspiel mit seiner Espressomaschine. Kleine Wehrmutstropfen gibt es allerdings auch hier: die Aufheizzeit professionellerer Siebträger mit großen Boilern dauert ungleich länger als bei den Vollautomaten. Und jeder Brühvorgang erfordert den manuellen Wechsel des Kaffeepulvers. Aber gerade das gehört ja zum kultigen Zelebrieren des traditionellen Espresso-Genusses.

Eine gute Siebträger Maschine gibt es für jeden Anspruch

Bauart-spezifisch ergibt sich für Einkreiser-, Zweikreiser oder Dual-Boiler-Modelle entsprechend dem  zunehmenden Komfort ein differenzierter Anschaffungspreis.  Während die günstigen Einkreiser Maschinen wie die Gaggia Classic mit einem Boiler und einem Wassersystem entweder Espresso oder Dampf bringt, ermöglichen Zweikreiser die gleichzeitige Entnahme von Wasser und Dampf aus einem Boiler. Elegante Vertreterin dieser Siebträger Maschinen ist zum Beispiel die Bezzera Gulia , ausgestattet mit der E 61 Brühgruppe und attraktivem Preis. Hoch-professionelle Dualboiler wie die La Spaziale Vivladi finden sich zumeist nur im Gastronomiebetrieb.

Weitere Beiträge:

Gaggia Classic - kleine Italienerin ganz groß
Gaggia – das erinnert an warme Sommerabende in der kleinen italienischen Bodega und den herrlich schwarzen Traum unter haselnussbrauner Crema, von dem man nicht genug bekommen kann. Keine Frage: diese Marke zählt zu den großen und traditionellen Herstellern zuverlässiger Espresso-Maschinen.